Optionshandel

    • Das ist der letzte Beitrag zu diesem Thema.

      Weil du kein Index-Optionen handeln kannst heisst das nicht, dass an der Eurex keine Index-Optionen gehandelt werden.

      Ausserdem, du Superhirn. Optionsscheine werden nicht an der EUREX gehandelt. Optionsscheine werden auch als Warrant bezeichnet und werden an der Börse z.B. an der SWX gehandelt.

      Lies mal die Grundlagen durch. Da erklären sie dir den Unterschied von Warrants, also Optionsscheinen, und Optionen. Ausserdem kann entnommen werden, dass Optionen auch auf Indizes existieren.

      Und auf den Dax gibt es wohl auch keine Optionen oder?

      Jedenfalls hast du null Ahnung von dem was du erzählst und willst den anderen noch Tipps geben, sie sollen Optionen handeln. Dass im Optionshandel, für den privaten Händler, überwiegend Verluste entstehen, geht aus Studien hervor aber du kannst es einer Person empfehlen, die mit Hebelzertifikaten nicht klar kommt. Ein Witz ist das!!

      Dass der Admin noch nicht eingeschritten ist wundert mich, wenn einer Optionen als etwas anderes anpreist als das, das sie sind, nämlich Instrumente, die von Laien nicht gehandelt werden dürfen.
      Bilder
      • Dax Eurex.JPG

        141,37 kB, 1.069×943, 21 mal angesehen
      • Grundlagen.JPG

        135,56 kB, 735×741, 19 mal angesehen
      • Dax Optionen Eurex.JPG

        150,47 kB, 1.627×716, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Björn () aus folgendem Grund: Provokationen entfernt

    • Ich handel schon gerne mal nen KO (Knock Out). Jetzt rate mal wo ich meine Order hinschicke.. Genau, an die Xetra nach Frankfurt, oder Scoach, wenn sie nicht so gräßlich wäre..
      Dann bekomm ich meinen KO auch irgendwann eingebucht. DER KURS ABER, zu dem das ausgeführt wird, kommt von der Bank, deinem tollen Marketmaker.

      Optionsscheine, die geile "Dividenden-Option" aus denem Screenshot, werden nach diesem Muster gehandelt und sind genau das was ich sage. Das ist keine Option! Diese Verwechslung gibt es permanent.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Björn () aus folgendem Grund: Provokationen entfernt

    • Du weisst gar nicht was eine Option ist. Es steh mehr als nur deutlich in dem Printscreen "Grundlagen", dass Optionen an der Terminbörse gehandelt werden und es diese auch auf Indizes gibt. Zudem ist ersichtlich, dass Warrants aus rechtlicher Sicht ein anderes Instrument ist und diese eben nicht an der Eurex gehandelt werden.

      Deine Behauptung ist, dass Banken an der Eurex nicht als Market Maker auftreten und das Zweite, das du behauptest, ist, dass es keine Index-Optionen an der Eurex gibt.

      Beides ist falsch!

      Market Maker ist nicht mit Emittent gleichzusetzen. Ein Market Maker stellt Kurse im Auftrag der Eurex und ein Emittent emittiert seine eigenen Produkte und stellt dazu Kurse.
    • Von mir aus kann ein Admin den Thread kommentarlos löschen, lernen kann man hier jedenfalls nichts. Angenommen ich würde was davon verstehen, wieso sollte ich dann derart aggressiv posten? Wer soll denn das bitte lesen ohne an dem nervigen Gezanke aufzugeben.

      Inhalt reicht. Persönliche Meinungen über den jeweiligen Gesprächspartner kann man sich ja bilden und meinetwegen auch notieren, aber posten?
    • Marco schrieb:

      Oh nein, Hansglueck, verlass uns doch nicht. Deine präzisen und durchdachten sowie äusserst intelligenten Beiträge wollen wir doch nicht missen.

      Ich denke, dass es sich hier wieder einmal um einen Dummschwätzer handelt und, ausser dumme Bemerkungen, zum Thema nichts beitragen kann. Und übrigens, suche ich nicht in den Richtlinien der Eurex, wer als Market Maker auftreten darf, weil das Fachwissen bei einigen offensichtlich mehr als unterentwickelt ist.

      Hansglueck: Zu meinen Beiträgen brauchst du keinen Kommentar mehr zu schreiben - mit deinem Schwachsinn, ständig Einträge generieren, die absolut keinen Mehrwert bringen, ist zum einen armselig und verlängert das Thema nur um unnütze Zeilen!

      Gemeint ist nicht das Forum, sondern vielmehr dieser Thread. Deine Kritik nehme ich gern zur Kenntnis. Aber man sollte nicht von sich auf andere schließen.

      Bis dann! :winki:
    • Hallo Matthias

      Da hast du vollkommen Recht. Lies mal die Beiträge, die ich an Jonnyrakete geschrieben habe. Je nach Wissensstand kannst du dir das vielleicht etwas rausziehen, fallst du etwas wissen willst.

      Die Problematik liegt darin, dass einige Personen Zeugs schreiben, das überhaupt nicht stimmt und dann es noch stur und fest behaupten.

      Zum aggressiven Posten: Falls du mich meinst, kann ich dir folgendes zu den Gründen sagen: Es kann nicht sein, dass einer, der offensichltich keine Ahnung hat, hier Zeugs verbreitet, das auf keine Kuhhaut passt. Solchen Personen muss insbesondere deshalb das Handwerk gelegt werden, weil Mitglieder wie Jimmyrakete hier Infos suchen, falsche Infos bekommen und was noch viel schlimmer ist, es wurde empfohlen, dass Jimmyrakte besser Optionen als Hebelzertifikate oder CFD's handeln soll, obwohl er geschrieben hat, dass er mit Zertifikaten schon herbe Verluste eingefahren hat. Wie kann man dann noch Optionen empfehlen, die weitaus schwieriger zu handeln sind??

      Um dieses Theater zu beenden, habe ich mich direkt mit der Eurex in Verbindung gesetzt und die Behauptungen von Aeon erfragt, sodass wir eine Antwort der Eurex erhalten. Diese werde ich nach Erhalt hier einstellen und das Thema ist beendet.

      Gruss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Björn () aus folgendem Grund: Provokationen entfernt

    • Optionshandel - die Eurex hat sich zu Wort gemeldet

      Hallo Zusammen

      Endlich herrscht hier wieder Klarheit zu den Optionen, obwohl sicher noch einige der Meinung sind, dass sie im Recht sind und nicht der von der Eurex. Die Eurex hat auf das Mail geantwortet.

      Untern die ausgewählten Bemerkungen von Aeon, damit der Sachverhalt ohne das Lesen aller Beiträge verstanden werden kann.

      Er meinte, und das kann unten aus seinen Texten entnommen werden,

      dass es an der Eurex keine Banken als Market Maker gibt - falsch
      dass es keine Eurex-Index-Optionen gibt, sondern dies alles Optionsscheine wären - falsch
      dass die Eurex Option auf den Eurostoxx Dividend Futures keine Eurex-Option sei, sondern ein Optionsschein - falsch

      Liebe Leute, lest euch das angehängte Mail durch, dann ist auch dieser Sachverhalt wieder klar. Ich bin ja froh, dass der von der Eurex schon sagte, dass alles richtig sei, wie ich es meine, sonst hätte man das Mail wieder zig mal herumgedreht und einige meinten immer noch, dass sie im Recht seien.


      Gruss


      Aeon schrieb:


      omg..
      "Banken stellen Kurse an der Eurex als MarketMaker" ??
      Bitte Beweis, Link, Gesetz, Dokument?



      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ja perfekt. Weißt Du auch warum das eine Bank als Emittent machen muss?

      weil es auf

      INDICES KEINE OPTIONEN GIBT !




      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Optionsscheine, die geile "Dividenden-Option" aus denem Screenshot, werden nach diesem Muster gehandelt und sind genau das was ich sage. Das ist keine Option! Diese Verwechslung gibt es permanent.

      Dateien
      • Eurex.pdf

        (158,56 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Also was hier in den letzten Tagen los war, ist schon nicht schlecht. :sironie:

      Zum ersten bitte ich um Verständnis das ich erst jetzt eingreife. Tagsüber bin ich beruflich unterwegs und nach Feierabend habe ich zur zeit viele Termine. Okay, zum Thema. Da zanken sich erwachsene Menschen wer Recht hat oder wer nicht. Diskussionen sind gut und auch gewollt. Über die fachliche Richtigkeit muss ich nicht entscheiden. Wenn ich jeden Beitrag auf Richtigkeit prüfen müsste, dann würde ich ja nie fertig werden. Was aber u.a. meine Aufgabe ist, nein besser gesagt meine Anspruch an mein Forum, dass es bei Diskussionen sachlich bleibt und zu keinen persönlichen Provokationen, Beleidigungen etc. kommt. Kommt es dennoch dazu, dann wird das entfernt. Das dulde ich nicht im Forum. Denn das Forum ist kein Platz für verbale "Rangeleien". Man muss nicht immer gleicher Meinung sein, aber jeder kann auf einem Niveau bleiben von dem alle etwas haben. Von einem persönlichen Gezanke hat niemand etwas - im Gegenteil.

      Ich bin jetzt durch jeden einzelnen Beitrag gegangen und habe unnötige Provokationen und teils beleidigende Inhalte entfernt. An die beiden: Tauscht Telefonnummern aus oder skypt - so lassen sich Probleme am schnellsten aus der Welt schaffen. Nur mit dem geschriebenen Wort alleine verhärten i.d.R. nur die Fronten.

      Also, weitere Beiträgen die wieder in die persönliche Schublade gehen, werden unverzüglich gelöscht und es erfolgt eine Verwarnung. Um es wieder mit freundschaftlichen Worten zu sagen: Beruhigt die Gemüter und diskutiert auf einem sachlichen und freundlichen Niveau. Eine Diskussionsgrundlage zu der Entfernung wird es nicht geben.

      Ich denke wir gehen nun wieder in unseren gewohnten freundlichen Umgangston über.


      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Hallo Björn

      Da musstest du aber den grossen Radiergummi auspacken, um alles zu löschen :thumbsup:

      Dieses Thema wird nun sowieso beendet sein. Die Tatsachen sind nun klar und ich freue mich, dass die Eurex netterweise die banalen Fragen beantwortet hat :whistling:

      Gruss
    • Hi Leute,

      habe das Stillhalterkonzept als passiven Mittelzufluss für mich festgelegt.

      Nun möchte ich die Marktschwankungen kompensieren, die in 2015 im Bereich von + 15 / -27% lagen.
      Über die Theorie habe ich gelesen, länger laufende puts zu verwenden und sie später zu closen.

      Opening (short calls) wird auf Monats-und/oder WochenOptionen für DAX Instrumente gelegt.

      Meine Frage als Beispiel:

      >> Kaufe 500 stk. Allianz zu 163.55 € - short call ->ALV2: -> 5c x 1,93 - strike 165 LZ 8. Jan.16

      >>wie legt man einen put dazu fest, der ein absinken des Kurses mit Ziel 155 € ~ kompensieren würde? z.B.

      >>buy put ALV4 5c x 0,56 - strike 155 LZ 29. Jan.16 als Beispiel zur Diskussion im Forum

      1. Kann man dieses hedge Verfahren nach zeitlichem und € -Aufwand optimieren ?
      2. kann ich die Markttechnik dafür anwenden - wann buy put - wann close put ?

      Danke für euer feedback.
      Wünsche ein gutes Neues Jahr 2016 und erfolgreiches trading
      driller
      Bilder
      • ALV301215MT_traderForum.JPG

        42,79 kB, 423×293, 5 mal angesehen
      • ALV301215_1MT_traderForum.JPG

        226,78 kB, 1.195×811, 5 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von driller () aus folgendem Grund: zweite Frage vergessen :-)