Marktvorbereitung - Vom Screen zum Trade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marktvorbereitung - Vom Screen zum Trade

      Um Duplizierbarkeit und Beständigkeit in den Tradingalltag zu bekommen ist ein Algorithmus notwendig
      Mich interessiert eure Meinung dazu:


      Ich Screene derzeit folgendermaßen (Agenatrader EOD Screener):

      Location_Exchange: NASDAQ / NYSE
      Volume_Average Volume: Above 1M
      Price_Price: Above 5$

      Ergibt derzeit ca. 260 Werte (NASDAQ). Dann;
      a) ab damit in eine Tabchartgruppe (1 Fenster Daily), einmal pro Woche (z.B. Montag) erfolgt ein neues Screening und ich gehe die Werte einzeln durch.
      b) über Actionbars (Tastenkombination) schicke ich die "guten" in zwei Instrumentenlisten, "short" bzw. "long".
      c) dann öffne ich diese in einer Listchartgruppe "short" bzw. "long". Diese beinhaltet 4 Fenster (daily, 1H, 10 min, Tick). Diese Werte stehen ab jetzt unter täglicher Beobachtung nach 5* Setups. Entwickeln sich Werte schlecht, seitwärts etc.; fliegen sie wieder raus. Ich persönlich habe Probleme mit der Zuordnung von 3-4 * Setups oder muss noch üben....
      d) Wenn ich mich entschlossen habe bestimmte Werte zu handeln, kommen diese in eine dritte Instrumentenliste. Ich nenne diese "Depot". Dort landen nur die laufenden Trades, sowohl Short- als auch Longwerte. So habe ich einen guten Überblick der short und long Gewichtung (50 : 50) und kann übersichtlich den Verlauf checken. Derzeit überlege ich jedoch, meine Strategie der Short/Longverteilung der GWL im Dow/S&P leicht anzupassen. D.h. derzeit etwas mehr Longwerte im Depot. Stops/Targets werden als Linien farbig gekennzeichnet. Für die spätere Analyse sehr wichtig. AT zeigt leider nur die Ein-Ausstiegsmarkierungen als Tradevisualisierung (kleine Pfeile).

      Nun meine Fragen an die Agenatrader:

      1. welche Suchkriterien stellt ihr beim AT ein, für eurer Marktvorbereitung / Aktienscreening?
      2. Habt ihr unterschiedliche Eingabekriterien im EOD Screener bei der Suche nach Short- bzw. Longsetups? Die Rubrik "Indicators" könnte bei "Pattern" oder "Candlestick" evtl. eine Selektion in Short oder Longrichtung vorgeben, die man dann unter markttechnischen Gesichtspunkten untersuchen könnte (Doji, Double Top, SMA etc.)
      3. Wie ist euer Ablauf/Umgang mit dem Agenatrader bis zum Trade?

      Ich bin gespannt auf eure Vorgehensweisen und Antworten.

      Grusz
      Strugs
    • Hallo.

      Ich gehe mal auf deine Fragen in einem Stück ein, so wie ich da vorgehe. Ich habe mir für die Screenings (welche ich manuell mache!) eine Long und eine Short Liste angelegt. Mein Workflow sieht so aus:

      1. Als Vorbereitung zum Screenen lass ich den EOD Scanner durchlaufen. Einstellungen für den EOD-Screener bei mir:
        Exchange: NYSE und NASDAQ
        Volume: Above 50.000
        Market Cap.: over 300 Mio$
        Price: 5-20$

      2. Die ausgewählten Aktien lege ich in eine von mir vordefinierte Liste: rechte Maustaste » Instrumentenliste ersetzen » Liste "Screen-NYSE" bzw. "Screen-NASDAQ". Dann geht das eigentliche Screening mit dem Auge los. Ich suche hauptsächlich nach 5*+ Setups, die anderen eher nicht. Um die Suche schnell in intuitiv zu gestalten, habe ich mir zwei weitere Listen vordefiniert: "Long" und "Short". Um das ganze dann noch richtig schnell machen zu können, sind Hotkeys festgelegt werden. Drücke ich also die Tastenkombi für Long, landet der gerade betrachtete Wert in der Long Liste.

      3. Nun lade ich mir die Listen "Screen-NYSE" oder "Screen-NASDAQ" als TabChartgruppe! und gehe jeden Wert in der Liste durch. Ich klicke mich durch und fülle die Long und Short Listen per HotKey mit Kandidaten.

      4. Bin ich die 2 Hauplisten durch gegangen, geht es nochmal für die Feinauslese durch die Listen "Long" und "Short" und lege evtl. bereits Orders.

      Ich grenze also grob mit dem EOD-Screener ein, die abschließende "Analyse" mache ich mit dem Auge und entscheide ob die Werte Long- oder Shortkandidaten sind. Sieht einer ganz gut aus, muss aber noch "reifen" kommt dieser u.U. in eine liste "Watchliste". Hört sich geschrieben vielleicht umständlich an, geht aber super schnell von der Hand. ich habe mich an diesen Ablauf gewöhnt. Mehrere 100te Werte sind so innerhalb von 30-60min schnell durchgeschaut. Forexmärkte gehe ich genau so durch, Kandidaten landen hier auch in den Long bzw. Short-Listen.
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Agena Trader EOD-Analyse

      Hallo zusammen,
      mal eine Frage zur EOD-Analyse im Agena Trader. Gibt es da eine kostenfreie Analysemöglichket für den EOD-Bereich?? Ich dachte, ich hätte mal so etwas gelesen in der Richtung... Falls ja, ist es mir aber noch nicht gelungen, sie zu finden. Beste Grüße und einen schönen Himmelfahrtstag euch allen!!
    • Nelson Bunker Hunt schrieb:

      mal eine Frage zur EOD-Analyse im Agena Trader. Gibt es da eine kostenfreie Analysemöglichket für den EOD-Bereich??



      Auf jeden Fall gibt es das! :D Schau mal bei Finviz vorbei. Denn das ist genau das gleiche Tool, worauf auch der AgenaTrader zugreift. Es ist die gleiche Searchengine und Database. Nur eine Anbindung an die Software hast du natürlich nicht. Aber die Ergebnisse kannst du dir hier genau so herausfiltern lassen und auch als Chart (wenn auch funktional stark eingegrenzt) anzeigen lassen.

      Schau mal in unsere Link-Liste , da findest du die Seite.
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Hallo,

      ich bin auch noch am Testen eines sinvollen Workflows für mich.

      Zu folgenden Punkten hätte ich da noch Fragen:

      - kann man im AT NYSE und NASDAQ geminsam auswählen? Bisher geht das bei mir in 2 Schritten...
      - meine Einstellungen bisher sind
      Country: US (damit will ich eigentlich nur alle Börsen haben)
      Volume: Above 1 M
      Market Cap.: over 2 bln
      Price: Above 10$

      Damit bekomme ich 676 Aktien. Um das in Teletrader-Häppchen zu packen :huh: Legt nochmal den Instrumenten-Filter SP1 bis SP5 drüber. Damit hab ich natürlich 5 durchläufe.
      Der Rest läuft sehr ähnlich. Eine Liste für Short eine für Long. Diese liegt dann in der Woche unter Beoachtung, wobei ich die Fenster Stunde / Tag / Woche verwende. Am Wochenende, spätestens Montag geht das ganze von vorne los.

      Zusätzlich bastele ich gerade noch an Screener Hilfmittel. Also finden von UKS, finden von Trend die gerade in der Korrektur stecken. Das ist aber noch FuE.

      VG
      Michael
    • TraderMik schrieb:

      - kann man im AT NYSE und NASDAQ geminsam auswählen? Bisher geht das bei mir in 2 Schritten...

      Im EOD-Screener geht immer nur eine Börse. Für die NASDAQ musst du es ja nur um stellen auf NASDAQ, dann wird neu gesucht.



      TraderMik schrieb:

      Damit bekomme ich 676 Aktien. Um das in Teletrader-Häppchen zu packen :huh: Legt nochmal den Instrumenten-Filter SP1 bis SP5 drüber. Damit hab ich natürlich 5 durchläufe.

      Um das in "Teletrader-Häppchen" zu packen, könntest du auch mit "Preis Von-Bis" arbeiten. Also z.B. 10-20$ ; 20-50$ ; 50-100$. Das würde die Durchläufe auf 3 eingrenzen. Evtl wenn notwendig noch over 100$
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Björn schrieb:

      Hallo.

      Ich gehe mal auf deine Fragen in einem Stück ein, so wie ich da vorgehe. Ich habe mir für die Screenings (welche ich manuell mache!) eine Long und eine Short Liste angelegt. Mein Workflow sieht so aus:

      1. Als Vorbereitung zum Screenen lass ich den EOD Scanner durchlaufen. Einstellungen für den EOD-Screener bei mir:
        Exchange: NYSE und NASDAQ
        Volume: Above 50.000
        Market Cap.: over 300 Mio$
        Price: 5-20$

      2. Die ausgewählten Aktien lege ich in eine von mir vordefinierte Liste: rechte Maustaste » Instrumentenliste ersetzen » Liste "Screen-NYSE" bzw. "Screen-NASDAQ". Dann geht das eigentliche Screening mit dem Auge los. Ich suche nach hauptsächlich nach 5*+ Setups, die anderen eher nicht. Um die Suche schnell in intuitiv zu gestalten, habe ich mir zwei weitere Listen vordefiniert: "Long" und "Short". Um das ganze dann noch richtig schnell machen zu können, sind Hotkeys festgelegt werden. Drücke ich also die Tastenkombi für Long, landet der gerade betrachtete Wert in der Long Liste.

      3. Nun lade ich mir die Listen "Screen-NYSE" oder "Screen-NASDAQ" als TabChartgruppe! und gehe jeden Wert in der Liste durch. Ich klicke mich durch und fülle die Long und Short Listen per HotKey mit Kandidaten.

      4. Bin ich die 2 Hauplisten durch gegangen, geht es nochmal für die Feinauslese durch die Listen "Long" und "Short" und lege evtl. bereits Orders.

      Ich grenze also grob mit dem EOD-Screener ein, die abschließende "Analyse" mache ich mit dem Auge und entscheide ob die Werte Long- oder Shortkandidaten sind. Sieht einer ganz gut aus, muss aber noch "reifen" kommt dieser u.U. in eine liste "Watchliste". Hört sich geschrieben vielleicht umständlich an, geht aber super schnell von der Hand. ich habe mich an diesen Ablauf gewöhnt. Mehrere 100te Werte sind so innerhalb von 30-60min schnell durchgeschaut. Forexmärkte gehe ich genau so durch, Kandidaten landen hier auch in den Long bzw. Short-Listen.
      @Björn, danke für deinen Beitrag!
      Unsere Herangehensweisen sind sich sehr ähnlich. Welche Zeitfenster hast du bei der Grobsortierung bzw. Feinsortierung geöffnet?
      Die Grobauswahl treffe ich im Daily (als Tabchartgruppe mit nur einer Zeiteinheit), Die Feinsortierung erfolgt bei mir in 4 Zeiteinheiten pro Wert (Bildschirm geviertelt/ Daily, 1H, 10 min, Tick), ebenfalls als Tabchart.
      Die Endauswahl (laufende Trades) bearbeite ich mit einer Listchartgruppe.

      Wie agieren die anderen Agenatrader (z.B. @Sven?) bei der Selektion?

      Grusz & einen schönen Herrentag, den Herren unter uns!
    • Hallo,

      ich mache es ähnlich wie Björn.
      Im EOD-Screener NYSE oder NASDAQ eingestellt, dann Volumen auf 100- 400 K gefiltert und beim Preis einmal 5-20 $, dann 20-50 $ und dann 50-100 $.
      Sind dann bei NYSE 3 Suchläufe und Nasdaq 3 Suchläufe, das Volumen stelle ich dann immer zwischen 100 k und 400 k ein, so das nicht mehr als 500 Aktien pro Suchlauf rauskommen (Teletrader).
      Die Verteilung der "Perlen" geschieht dann mit vordefinierten Tastenkombis, 1-long, 2-short, 3-watch+, 4-watch-.
      Ich öffne die Charts zum Vorsortieren in der Tab-Chart-Gruppe mit einen Chart (1Day), das Feintuning in der List-Chart-Gruppe mit 3 Charts (Day, 1Hour, 10min)

      grüße

      sven
      "Fallen ist weder gefährlich, noch eine Schande, Liegenbleiben ist beides"
    • Hallo Moinsen,

      Oh, da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt, ich meinte natürlich bei "dann Volumen auf 100- 400 K gefiltert" den Filter auf Volumen von mindestens 100 k -400 k.
      Wenn zbsp. bei 100 k zu viele Werte werden, setze ich den Filter etwas höher -->200, 300, 400 k , so dass dann pro Suchlauf nicht mehr als 500 Werte raus kommen.
      "Fallen ist weder gefährlich, noch eine Schande, Liegenbleiben ist beides"
    • ich weiß jetzt nicht, welche Software du nutzt, aber mit Agena zb kannst du dir (mit MT-Paket) Conditionen zusammen stellen, zb. Z
      zeige mir alle Aktien mit Marktphase 4 (Korrektur im Trend) UND Umkehr- oder Reversalbar UND Wert ist über/unter SMA XY.
      Da gibt es X-Sachen die du dir im Baukastensystem zusammen stellen kannst.
      Carsten Berger hat auch sehr schöne Videos dazu gemacht.
      "Fallen ist weder gefährlich, noch eine Schande, Liegenbleiben ist beides"
    • ich habe diese Woche beim Scannen mit Yahoo übrigens mal neben dem Candle-Tageschart noch einen Renko geöffnet.
      Ich muss sagen, wenn man beide geöffnet hat, fallen manche Entscheidungen wirklich schneller und einfacher.
      Bin noch beim ausprobieren mit dem ATR Wert, aber ich finde es sehr übersichtlich und falls doch Zweifel bestehen, man hat ja die Candles auch offen.
      Stelle demnächst noch ein Bild mit rein, hab jetzt grad den AT nicht offen.
      "Fallen ist weder gefährlich, noch eine Schande, Liegenbleiben ist beides"
    • fernweh70 schrieb:

      ich habe diese Woche beim Scannen mit Yahoo übrigens mal neben dem Candle-Tageschart noch einen Renko geöffnet.
      Ich muss sagen, wenn man beide geöffnet hat, fallen manche Entscheidungen wirklich schneller und einfacher.


      Hi.

      Bist da auch wieder dran? Da hatten wir vor längerem ja schon mal drüber gesprochen. Der Vorteil der zeitunabhängigen Charts liegt gerade markttechnsich betrachtet auf der Hand. Ich glaub ich setz mich da auch nochmal mit auseinander. In diesem Thema Range-Candles/Range-Bars und Renko´s hatten wir das ja schon mal betrachtet.
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog