AT Lifetime Lizenzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AT Lifetime Lizenzen

      Hallo,
      mir ist gerade folgendes aufgefallen.
      Ich habe ein DOW HOW Package von Markus Gabel in V3.

      Dann gab es das DOW HOW Professional Package und jetzt neu das DOW HOW FIBO PRO.

      Eigentlich hätte ich mir erwartet, dass es immer wieder Updates gibt.
      Aber so hast du ein Paket und müsstest wieder was neues kaufen.

      So kann man Lifetime Update auch sehen.

      Ich fürchte das wird es bei den AT Versionen auch bald geben.

      Was meint ihr dazu?
    • Wo steht denn, dass du ein neues Paket kaufen musst, müssen muß du gar nichts.
      Ich glaube aber du kannst ganz entspannt bleiben oder glaubst du wirklich der Gabel hat jetzt das Super Performance Package programmieren lassen.
      Ich muss gestehen ich habe so etwas geahnt, als das MT Package seinerzeit auf professonal geändert wurde und der Voigt aus der Nummer raus war. So toll finde ich das zwar nicht es bereitet mir aber auch keine schlaflosen Nächte. Bei Gabel selber sehe ich es als Vehikel Gelder abzugreifen, bei der Outputgeschwindigkeit neuer Addons
    • Trade Escort hat bei AT Markteinführung einen Lifetime Support versprochen und bisher auch gehalten. Hab ich nie verstanden, aber sie wollten wohl mit Macht auf den Markt und Ninja Kunden abfassen. Leider ist aber jeder Kunde der gekauft hat, ein zukünfig verlorener Kunde. Daher wurde anfangs intensiv gesucht, AddOn Packete mit Namen sogenannter Gurus unters Volk zu bringen, was dann ja auch geklappt hat. Micha V. ist an dieser Stelle wohl ausgestiegen und hat das KnowHow des ursprünglichen MT Packetes für Traderfox und NanoTrader zur Verfügung gestellt. Übrigens ist damals auch der ursprüngliche Softwareentwickler ausgestiegen und man hing kurzzeitig etwas in der Luft. Inzwischen gibt's aber regelmässig neue AddOns, für Geld das fast nie an der Börse verdient wurde.
      Gruß
      Zitto
      „Ich habe immer zu spät gekauft und zu früh verkauft.” (Jesse Livermore)
    • wer nicht traden kann, der braucht auch keine noch so tolle Software. Beste Beispiel ist doch der Gabel. Trotz Wundersoftware hat der in kürzester Zeit ein Kunden-Konto von 70.000€ auf 50.000€ runtergehandelt. Wie ist das nur möglich, trotz Dow how und Agena?!. Die TWS von interactive Brokers bietet alles, um erfolgreich an der Börse handeln zu können. Gerade für kleine Konten macht es doch überhaupt gar keinen Sinn, 1.500€ für eine Software zu bezahlen, die einen als Anfänger sowieso nix bringt.
    • naja das es garnichts bringt kann man auch nicht sagen.
      1. Wird mit dem Verkauf von den ganzen Paketen Herrn Gabel sein Leben zum Teil finanziert.
      2. Machen die Pakete auch noch Werbung, denn wenn ein Anfänger merkt, dass er mit so ein tolles Paket nicht profitabel ist wird er bei Herrn Gabel ein Seminar buchen um sein restliches Leben zu finanzieren.
      Sowie es mit 90% der Supergurus da draußen ist.
      Mit trading verdienen die doch kein Geld ansonsten würden sie die Eier in der Hose haben und mal ein echten Nachweis liefern aber das macht keiner, warum wohl :)
      Jetzt wird wieder argumentiert das es privat sei... ok aber dann verkauft keine Seminare.
      Jeder Lehrer muss Nachweise liefern aber ein Tradingcoach nicht.
      Ich Wette, Herr Gabel hat gutes Geld bis Mitte 2000 verdient in einem schönen trendigen Bullenmarkt und danach nicht mehr genauso wie Lüddemann und Schäfermeier usw. :thumbdown:
    • Jens Rabe? Der jahrelang unterrichtet wie geil Daytrading ist und wie erfolgreich man damit traden kann und dann "plötzlich" keine Zeit mehr fürs Daytrading hat, weil er lieber langfristig investiert *hust* !? Wer hier nichts merkt, merkt gar nichts mehr...

      Aktuell überzeugt mich ehrlich gesagt nur Civicelli. Bodenständig, solide und auch im Livetest erfolgreich. Wenn die Life Challenge nicht gefaket ist, dann ist er einer von vielen, die als seriös bezeichnet werden können.

      Ansonsten ist sehr sehr sehr viel Hafengesang und Bullsh... dabei
      Wie handelt man denn nun am besten an der Börse?

      Hmm... am besten profitabel :)

      ___________________________________________
      www.boersenlehrling.de
    • Spinshot schrieb:

      Ansonsten ist sehr sehr sehr viel Hafengesang und Bullsh... dabei
      Da muss ich @Spinshot beipflichten. Besondere Betonung auf "sehr sehr". Ja es ist sogar extrem viel Unseriosität in dieser Ecke des Marktes anzutreffen. Wenn man sich allerdings mal kurz die Rahmenbedingungen klar macht, dann ist es wiederum fast logisch, dass es so ist. Und genau aus diesem Grund meine ich persönlich, dass ein jeder der sich dort auf die Suche begibt, ganz unbedingt eine angemessene Menge an gesundem Menschenverstand dazu benutzen muss.

      Tut er das nicht, dann wird er zwangsläufig sowieso keine Chance an den Märkten haben. Wer es nicht schafft, klar und strukturiert zu denken, zu analysieren und nach Vorteilen (Edges) zu streben, der hat sowieso verloren. Und zwar auch dann, wenn er zufällig einen tatsächlich seriösen Coach gebucht hat. Dann hat er zwar ein bischen Glück bei seiner Wahl gehabt, aber er hat dennoch kaum eine Chance, das was er dort lernen wird, dann im Nachgang für sich nutzbar anzuweden. Wer so etwas nicht zustande bringt, der wird schon bei der Suche völlig versagen, indem er andauernd irgendwelchen unseriösen Verheißungen erliegt, in dem er wieder und wieder den Verlockeungen nachgibt, ohne hinter die Kulissen zu schauen und sich vorher ein umfassendes Bild zu machen.

      Kurz gesagt, die Gefahr dass man sich einer Träumerei hingibt, ist gerade bei der Suche nach einer seriösen Ausbildung in diesem Bereich extrem hoch. Gesunder Menschenverstand kann nicht nur dabei helfen, sich davor zu schützen - nein er ist sogar Voraussetzung.

      Und was ich überhaupt nicht verstehe, dass gerade in der heutigen Zeit (wo es so leicht ist, sich entsprechende Informationen zu beschaffen) - wieso gerade in solch einer Zeit soviel blindes Vertrauen herrscht. Kann ich gar nicht nachvollziehen. Scheint wohl an einer Art fahriger Ungeduld zu liegen, die offenbar aus dem Gefühl her rührt, man würde irgendwas verpassen, wenn man sich vorher noch die Zeit für "aufwendige" Recherchen nimmt. Hab keine andere Erklärung. Aber das ist eben - wenn es so ist - ein absolutes Armutszeugnis vor dem eigenen "gesunden Verstand".


      Ich möchte aber auch gern nochmal auf die Überschrift des Threads eingehen. Denn da wurde ja nicht nach der Seriosität der Trader-Coaching Branche gefragt, sondern es ging um die Frage, was man unter einer Lifetime-Lizenz für den AT verstehen mag. Meine persönlich Erfahrung dazu lautet wie folgt:

      Ich habe eine AT Lifetime Lizenz für die Andromeda-Version und bekomme dort regelmäßig alle Updates kostenfrei. Seit Jahren.
      Das gleiche gilt für mein MTOnLiveSignal Paket vom Oliver Najjar. Ich bekomme die Updates kostenfrei - und hier seit kurzem sogar ein kostenfreies Update auf eine höhere Major-Version mit wirklich großem Mehrwert - ebenfalls kostenfrei. Geschenkt!

      Andere Pakete habe ich nicht. Es mag ja sein, dass nicht jeder der Dritt-Anbieter, die es bei AT gibt, so seriös und so fair mit seinen Kunden umgeht. Aber auch hier muss ich noch einmal an den gesunden Menschenverstand erinnern. Was sowohl das Haus AgenaTrader, als auch die Drittpartei Oliver Najjar angeht, fühle ich mich absolut seriös und fair behandelt.
    • Matthias schrieb:

      Ich habe eine AT Lifetime Lizenz für die Andromeda-Version und bekomme dort regelmäßig alle Updates kostenfrei. Seit Jahren.
      Das gleiche gilt für mein MTOnLiveSignal Paket vom Oliver Najjar. Ich bekomme die Updates kostenfrei - und hier seit kurzem sogar ein kostenfreies Update auf eine höhere Major-Version mit wirklich großem Mehrwert - ebenfalls kostenfrei. Geschenkt!

      Andere Pakete habe ich nicht. Es mag ja sein, dass nicht jeder der Dritt-Anbieter, die es bei AT gibt, so seriös und so fair mit seinen Kunden umgeht. Aber auch hier muss ich noch einmal an den gesunden Menschenverstand erinnern. Was sowohl das Haus AgenaTrader, als auch die Drittpartei Oliver Najjar angeht, fühle ich mich absolut seriös und fair behandelt.

      Ich sehe das ähnlich. Lifetime-Lizenz bedeutet doch, dass die gekaufte Version, also der AT Andromeda mit den zu dem Zeitpunkt gegeben Tools auf dem aktuellsten Stand gehalten wird, sodass eine durchgehend fehlerfreie Nutzung gewährleistet ist. Und da es ohne Zeiteinschrenkung geschieht, ist es umso mehr wert.
      Kommen Tools hinzu, wie ein Upgrade, AdInn, etc, dann sind das eben Bausteine die aufwändig programmiert worden sind und die man dazu kaufen kann aber nicht muss.

      Schauen wir uns vergleichsweise mal in anderen Branchen um.

      ZB Autoindustrie. Ich kaufe einen VW Golf in der Standardversion. Erhalte zwei Jahre Garantie, dass alles vollständig funktioniert. Und danach? Läuft er nicht mehr rund, muss ich auf eigene Kosten in die Werkstatt.
      Beim AgenaTarder wird mir kostenlos geholfen, sollte es Probleme geben.
      Spinnen wir den Golffaden weiter. Wir tunen das Fahrzeug etwas. Speuler vorne und hinten, breite Reifen, Chiptunnig und was es da sonst so gibt. Was? Wir müssen dafür bezahlen? Beim Agenatrader etwa auch? Was für eine Welt (Ironie off).

      Anderes Beispiel Technikbranche. Da werden die Geräte, Handys, etc. so gebaut, dass sie mit der Zeit langsam werden, ggf. nach Ablauf von zwei Jahren kaputt gehen und einer Reparatur bedürfen. Dadurch soll der Konsument genötigt werden ein neues, möglichst aktuelles Model zu kaufen. Und trotzdem kaufen millionen Menschen iPhones und Co.

      Was ich sagen möchte. Die Empörung für zusätzliche Leistung Geld bezahlen zu müssen ist das Produkt eines Großteils der heutigen Gesellschaft. Analog Geiz ist geil; Will alles haben wollen, am besten kostenlos; etc. Und das kann ich nicht nachvollziehen.
      Der Trader kommt wegen Geld und bleibt wegen der Erkenntnis.