BitCoin

    • Borg schrieb:

      Zu allererst müsste man mal klären:
      Was Blockchain-Technologie
      @Borg

      Hi Borg, das ist easy und sehr einfach erklärt. Wenn Du meine Erklärung dennoch nicht verstehen solltest, dann gibt es tolle Videos auf YouTube und Einstiegspunkte habe ich ja auch schon gepostet.

      Eine Blockchain ist eine Datenbank die wie folgt funktioniert:
      1. Stell Dir ein Glas vor. Das ist ein Block.
      2. In diesen Block kannst Du Daten schreiben, das ist das Bier, Wasser, oder Steine, was auch immer.
      2.1. Daten können zum Beispiel sein: 10Bitcoin von Kenny an Borg am 27.11.2017

      Jetzt hast Du einen Block. Jetzt möchtest Du einen nächsten Block "anhängen". Du schaust also Dein Glas an und schreibst mit einem Stift als erstes die Zeichenkette "Bier" darauf. Dann schaust Du das Glas Deines Kumpels an, er trinkt Cola. Du nimmst das Glas, stellst es neben Deines und schreibst die Zeichenkette "Cola" darauf und zusätzlich darunter die Zeichenkette "Bier". Jetzt findest Du die Idee so aufregend, dass Du nach einem weiteren Glas suchst. Deine Frau sitzt ebenfalls am Tisch und trinkt ein Glas Wein. Du stellst das Weinglas rechts neben das Colaglas und schreibst als erste die Zeichenkette "Wein" auf das Glas und darunter "Cola". Und nun bist Du völlig aus dem Häuschen, denn Du bist der Erfinder einer Technologie, die die Welt erobern wird. Denn jetzt musst Du nur noch begreifen, was du da gemacht hast:

      1. Die Zeichenketten, die Du auf die Gläser geschrieben hast ergeben sich aus den Inhalten der Gläser. Übersetzt: Die Daten in den Blöcken werden durch einen aufwendigen mathematischen Algorithmus in einen Hashwert (Zeichenkette "Bier" "Cola" "Wein") umgerechnet und der Block (das Glas) wird damit "markiert".
      Trick an diesem Vorgehen ist, dass man von den Daten leicht auf den Hashwert schließen kann aber so gut wie nicht von dem Hashwert auf die Daten. Du hast also eine massive Verschlüsselung eingebaut und damit "stempelst" Du den Block. Dafür steht die Zeichenkette "Bier" auf Deinem mit Bier gefüllten Glas.

      2. Das gleiche machst Du mit dem Cola und Weinglas. Fügst jetzt aber noch eine Verbindung der Gläser ein. Du schreibst nämlich auf jedes folgende Glas noch die Zeichenkette des Vorgänger-Glases und erzeugst dadurch eine Kette = Chain.

      Und was bringt das?
      Pass auf: Du weißt das der Hashwert aus den Daten in einem Block berechnet wird. Übersetzt: Du schreibst die Zeichenkette "Cola" (Hashwert) auf ein Glas (Block) in dem sich Cola (Daten) befindet. Kippst Du nun also Milch in die Cola, änderst Du die Daten im Block, dann ändert sich auch der Hashwert also die Zeichenkette "Cola" wird zu "MilchCola". Und jetzt der Hammer!: Auf dem Weinglas stehen aber die Zeichenketten (Hashwerte) "Wein" und "Cola" und was fällt Dir auf??? "Cola" passt nicht mehr zu "MilchCola"!!! Was also auf dem dritten Glas, dem Weinglas steht passt nicht mehr zum zweiten Glas, dem MilchCola Glas.

      Übersetzt:
      Ein Block erhält einen Hashwert, jeder folgende Block erhält einen Hashwert UND den Haswert des Vorgänger Blocks. Dadurch entsteht eine Kette, die Block-Chain. Werden nun Daten eines Blockes manipuliert, ändert sich der Haswert des Blockes und passt nicht mehr zum Hashwert den sich der nachfolgende Block gemerkt hat. Die Manipulation fliegt auf! Eine solche Kette ist nicht zu manipulieren!

      Kennst Du noch Emule? Dort wo man Filme und Musik mit anderen geteilt hat. Jeder hatte ein wenig was auf seinem Rechner was andere gesaugt haben und man selbst saugte Daten bei Millionen anderer. Das kommt jetzt noch hinzu. Du nimmst diese Kettentechnologie und statt das Du einen Server nimmst, mit dem alle kommunizieren müssen, nimmst Du Millionen, die alle diese Kette kennen und speichern.

      Wenn jetzt also ein Daten in die Blöcke geschrieben werden, dann wird das von allen verifiziert. Wenn 51% aller Ketteninhaber zustimmt, dann gilt dies als bestätigt und abgenommen. Wenn ich Dir also 10 Bitcoins überweise muss das die Community absegnen und das tut sie, indem 51% in der gemeinsam gespeicherten Kette verifizieren, dass es Dein Konto gibt, mein Konto gibt und vor allem auf meinem Konto auch wenigsten 10 Bitcoins drauf sind. Wenn das alles so ist, dann steht die Genehmigung.

      Und jetzt lass Deiner Kreativität freien lauf oder klugen Köpfen und Du wirst sehen, was mit der Technologie möglich sein wird. Verträge ohne Notar, Geldtransfers ohne Banken, Wahlen ohne Wahlbüros und und und ...
    • Bitcoin und andere Alt Coins sind für mich gerade mit Abstand am interessantesten zu tragen. Gerade diese unglaubliche Volatilität fasziniert mich total. Ich bin gerade arg am überlegen ob ich in Ether, also die Währung des Ethereum Systems langfristig investieren soll. Ich sehe hinter Ehtereum sogar ein höheres Potential als hinter Bitcoins. Mich würde auch mal interessieren ob man Krypton auch mit einem vollautomatischen Handelssystem traden kann. Ich trade derzeit selber mit dem Algo Camp, dass ich mir während der DTO zugelegt habe und würde mich brennend dafür interessieren wie es wohl wäre Kryptos voll automatisch zu handeln.