IB DAYS mit Michael Voigt und Jens Radoske

    • @Tyson und @MichaelE,

      vielen Dank für die ausführlichen und detaillierten Aussagen.

      Ob und inwieweit sich innerhalb solch persönlicher Erfahrungen tatsächlich eine Allgemeingültigkeit ableiten lässt, das lasse ich mal dahingestellt. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass solche Informationen entweder zu rar gesät sind, weil deren Veröffentlichung an den eigenen oder den Regularien Dritter scheitert, oder aber dass sie anderenorts ausufern und somit ihr Ziel verfehlen, weil eben dort unbegrenzt freie Meinungsäußerung von Jedermann möglich ist. Letzteres führt leider in aller Regel zur Hinzudichtung von Halbwahrheiten und/oder Torpedierung der "Delinquenten" aufgrund der Priorität für das eigene Empfinden und Person des sich Äußernden.

      Das ist sozusagen das Dilemma der freien Meinungsäußerung. Dennoch wünschen wir dies, und besonders dann, wenn eine solche Tiefe an Fachlichkeit und echter Erfahrung beigebracht wird, wie es in diesem Thread offensichtlich der Fall ist.
      Ich möchte mich aber hier bei allen Beteiligten am Thread bedanken. Solange ein Mindestmaß Anstand und gesunder Menschenverstand dafür benutzt werden, dass es trotz aller berechtigten oder unberechtigten Kritik, keine verbalen Entgleisungen gibt, solange ist hier jede Meinung und jeder Erfahrungsbericht ganz herzlich willkommen.
    • Guten Morgen :tee:

      Ned Kelly schrieb:

      Somit ist man nicht gezwungen Kritik an Brokern, Signalanbietern oder "Coaches" zu löschen, so wie dies "w:o" anders gemacht wird.

      U,.a. ein Grund das ganze werbefrei zu halten. Seit Gründung habe ich eine Vielzahl von Affiliate- und Partnerschaftsangebote erhalten, die ich alle abgelehnt habe. Total lustig manchmal,was mir da für Broker schreiben und mir mit tollen Provisionen winken ... Broker/MarketMaker die ich noch nie gehört habe :yeah:

      Sei es drum, im Forum werdet ihr nie irgendwelche Banner etc. links, rechts oder zwischen den Beiträgen finden. Erstens nervt es mich selbst total auf anderen Seiten und zweitens will ich, dass das Forum nicht "abhängig" wird durch irgendwelche Verpflichtungen die durch Affiliate-Verträge zustande kommen.

      Und da wir so schön unabhängig sind, sind Pro- und Contrameinungen immer gern gesehen. Aber alles, so wie Mattias es schon gesagt hat, immer im Normalmaß einen sachlichen Umgangs miteinander. Dann läuft das alles :)
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Tyson schrieb:

      hi tolyadzan, mit tool: die reine kerze in ihrer bewegung. wie sich die kerze verhält, die art wie diese wächst und natürlich ein bisschen mit der ts liste. unterstützungslinien und widerstndslinien. das war es. und wie ist die aktuelle marktlage- klar. keine indikatoren oder sonst noch was. das macht die sache auch- für mich- sehr schwierig. aber man bekommt mit der zeit wirklich ein sehr gutes gefühl dafür, ob die kerze, also der akteur weiter kauft bzw. den markt testet. beim theta/gamma trading kann man anhand der bücher des optionshändlers sehen- openinterest tabelle- wie sich sein depot gerade verhält und dementsprechend schlüsse daraus ziehen.
      gibt es eine ausbildung als tarder in deutschland ? eine ausbildung muss in deutschland länger als 3 jahre dauern um als ausbildung anerkannt werden. du brauchst leine izens- staatlich geprüfte um für eine bank, fond, ect. an der eurex z.b. handeln zu dürfen. selbst mit nem schönen studium auf dem papier benötigst du die lizens.
      und das ist ja das bescheuerte: jeder private kann ein konto eröffnen und mit hebel 500 sofort vom smartphone aus handeln. jemand für einen hedgefond, bank, ect. nicht. der muss sein wissen durch prüfung "beweisen"
      Klingt nicht so vielverpsrechend und ich weiss nicht wie man aus der Bewegung einer Kerze sowas herrleiten kann. Aber jeder muss selber wissen. Wenn es für ihn funktioniert dann ist ja gut. Es war tatsächlich für Deutsche Bank tätig als Technical Analyst. Und man findet halt nur das er weiter seine "Dienstleistungen" verbreitet hat und diese zur BWC Investment Trading Gmbh gehört haben, was ja jetzt sowas wie Tradermatiker ist. Man weiß auch nicht wie erfolgreich er selbst bei der Deutschen Bank war, vielleicht har er auch nicht gehandelt, heute werden die Jobnamen sowieso so vergeben das man nicht sicher sein kann, das der jenige überhaupt das getan ist. Aber es ist mitterweile eine Masche geworden mit Investment Firmen und Joberfahrungen in dem Bereich seine eigene Produkte zuuntermauern.
    • hi tolyadzn, keine sorge, er hat bei der deutschen bank im daytrading aktiv gehandelt.. in einem gastwebinare war sein vorgesetzter mal eingeladen. heute rentner, damals "ober häuptling" in europa.. er hat ein bisschen aus dem nähkästchen geplaudert.ist schon alles sehr interresant.
      thema kerze: yep, konnte ich mir ebenfalls gar nicht vorstellen, aber du bekommst ein gespür dafür. das aber nur ansatzweise zu erläutern/erklären, würde den rahmen komplett sprengen. einfach selber anrufen/anschreiben, wobei man das auch nichzt mit 5 sätzen am telefon erklären kann.
      ich glaube das man generell, bevor man was bucht/kauft/ausbildungstechnisch immer den persönlichen kontakt suchen sollte und manchmal hört man da schon was raus oder man hört dabei auf sein bauch. ich hatte damals ein gespräch mit gabel.. danach war mir klar, das dass thema durch war..
    • Cloudatlas schrieb:

      Da die meisten Händler ihre Konten in 90 Tagen platt machen, können die das auch machen, weil immer neue Lemminge kommen.
      Ich handel ja über 15 Jagre bei IB, da muss man alle paar Monate alle möglichen Formulare und Hinweise erneuern. IB veröffentlicht seit ein paar Quartalen dabei auch, wie viele Accounts von Retailkunden profitabel sind im Forex Handel. Sind eigentlich konstant über 40 Prozent.

      interactivebrokers.com/de/index.php?f=25099


    • Ich finde diese Geheimniskrämerei wirklich befremdlich. Jetzt mal ehrlich: Ich zahle mehrere Tausend € und darf dann noch nicht mal, nicht ein einziges Mal, einen echten real abgesetzten Trade mit realem Geld meines Ausbilders sehen? Das ist doch ein Witz. Es sollten mehr enttäuschte Teilnehmer das auch sagen, etwa bei Brokerdeal oder in Foren etc., wie es tatsächlich ist in den Ausbildungen.


      K. hat aber offenbar ähnliche Probleme wie W. was den Nachweis erfolgreichen eigenen Handels angeht. Sein "Projekt" läuft ja wohl auch alles andere als rund, Statistiken und Monatsauswertungen werden nicht mehr eingestellt. Bei WO habe ich gelesen, dass K. wohl den Monat Juni selbst getradet haben soll, weil der eigentliche Händler erkrankt sei. Wenn das stimmen sollte, dann Gute Nacht. Die gezeigte Performance war unterirdisch, jedenfalls dann, wenn man den Anspruch hat, eine Million auf diesem Wege zu ertraden.


      Ich muss sagen, dass ich nach allem nun doch schon sehr ernüchtert bin von dem ganzen Ausbildungskram.


      Vielleicht hole ich mir einfach einen PC, Ninjatrader, guten Datenfeed und VP und MP und versuche, meine eigene Sichtweise auf die Märkte zu entwickeln und daraus einen eigenen Handelsansatz für mich zu stricken. Ich hätte aber nicht gedacht, dass es wirklich anscheinend unmöglich ist, eine nachweislich gute, fundierte Händlerausbildung zu bekommen.
    • KaiHawaii schrieb:

      Ich finde diese Geheimniskrämerei wirklich befremdlich. Jetzt mal ehrlich: Ich zahle mehrere Tausend € und darf dann noch nicht mal, nicht ein einziges Mal, einen echten real abgesetzten Trade mit realem Geld meines Ausbilders sehen? Das ist doch ein Witz. Es sollten mehr enttäuschte Teilnehmer das auch sagen, etwa bei Brokerdeal oder in Foren etc., wie es tatsächlich ist in den Ausbildungen.


      K. hat aber offenbar ähnliche Probleme wie W. was den Nachweis erfolgreichen eigenen Handels angeht. Sein "Projekt" läuft ja wohl auch alles andere als rund, Statistiken und Monatsauswertungen werden nicht mehr eingestellt. Bei WO habe ich gelesen, dass K. wohl den Monat Juni selbst getradet haben soll, weil der eigentliche Händler erkrankt sei. Wenn das stimmen sollte, dann Gute Nacht. Die gezeigte Performance war unterirdisch, jedenfalls dann, wenn man den Anspruch hat, eine Million auf diesem Wege zu ertraden.


      Ich muss sagen, dass ich nach allem nun doch schon sehr ernüchtert bin von dem ganzen Ausbildungskram.


      Vielleicht hole ich mir einfach einen PC, Ninjatrader, guten Datenfeed und VP und MP und versuche, meine eigene Sichtweise auf die Märkte zu entwickeln und daraus einen eigenen Handelsansatz für mich zu stricken. Ich hätte aber nicht gedacht, dass es wirklich anscheinend unmöglich ist, eine nachweislich gute, fundierte Händlerausbildung zu bekommen.
      Vergiss nicht das Footprint und jenachdem eine Darstellung der Limits.

      Viel Erfolg