Erfarungen - Broker XM

    • An dieser Stelle nochmal die Frage: Warum beschäftigt ihr euch mit solchen unbekannten Brokern, wenn es doch genügend namhafte gibt, welche schon viele Jahre am Markt existieren? Kann ich nicht so recht verstehen. Welche Vorteile erhofft man sich dadurch? Zumal, wo kramt man solche Adressen aus?

      Gewinne werden nicht dadurch besser, weil man einen super-duper Broker hat, sondern diese enstehen auf Basis der eigenen Entscheidungen. Warum sich also noch den Unsicherheitsfaktor in's Haus holen, mit einem unsicherern Broker (genau genommen sind das alles nur Market Maker) zu handeln den es evtl. in 2-3 Jahren nicht mehr gibt.

      Übrigens, einer der hier genannten firmiert im Impressum über eine "Virtual Adress". Auf deutsch: Briefkastenfirma. Sehr vertrauenserweckend. Aber bitte: Wer sich gern das Abenteuer mit solchen Exoten antun möchte ... Immer ran, Learning by Doing.
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • tradinginvest95 schrieb:

      Den Begriff Market Maker habe ich schon öfters gelesen, was bedeutet das?
      Solche Broker übernehmen meistens nicht Kurse von Börsen (z. B. Xetra, Eurex) oder seriösen Kurslieferanten (z. B. Reuters), die von allen Marktteilnehmern mit einem entsprechenden Zugang eingesehen, überprüft und kontrolliert werden können, sondern sie stricken sie selber zusammen.


      Dies kann zur Folge haben, dass der Broker Dich gnadenlos bescheißt, indem er:

      - Kurse manipuliert (z. B. Vortaxen: steigende Kurse werden schneller erhöht als der tatsächliche Marktverlauf, fallende Kurse werden schneller verringert)
      - den Spread übermäßig ausweitet
      - Steckerziehen (Broker stellt sich tot und ist für eine Weile nicht erreichbar)
      - Verweigerung von Orders (Orders werden nicht angenommen oder nicht ausgeführt)
      - Solche Broker nehmen meistens die Gegenposition zum Kunden ein. Sie verdienen also an den Verlusten der Kunden, ein Interessenskonflikt allererster Klasse. Seriöse Broker verdienen nur an den Ordergebühren und/oder am Spread.

      Dies alles kann passieren, muss aber nicht.
      Ob der Broker in allen Marktsituationen wirklich seriös arbeitet oder nicht, sollte man nicht ohne weiteres voraussetzen. Um es zu überprüfen, bedarf es äußerst umfangreicher vergleichender Beobachtungen - für kleine Trader kaum möglich.


      Zu beachten:
      Manche der besonders günstigen Broker und solche mit riesigen Boni versuchen nicht selten, mit Hilfe der beschriebenen Mätzchen auf ihre Kosten zu kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hotte ()

    • Generell kann das jeder Market Maker egal wo er seinen Sitz hat. Aber das alles klingt wilder als es ist, wer sagt das der Liquiditätsprovider nicht das selbe mit dir macht wie der Broker. Habe schon vile Broker ausprobiert sei es STP, DMA, oder MM. Für meinen Teil handel ich aktuell mit einem Market Maker und habe bessere Orderausführungen als bei STP Brokern. Die Erfahrung muss jeder für sich machen.
    • Tob schrieb:

      Für meinen Teil handel ich aktuell mit einem Market Maker und habe bessere Orderausführungen als bei STP Brokern
      Glaub ich dir aufs Wort. Stress gibts immer erst, wenn der MarketMaker per Hand nachbessern muss (böse Zungen könnten hier das Wort "manipulieren" in den Mund nehmen *hust*) aka Markteröffnung mit hoher Vola, SNB Krise und die anderen Kleinigkeiten des täglichen Börsengeschäfts.

      Mit Konten der Größe MickyMaus spielt es keine Rolle, wo man seine Erfahrungen sammelt. Wird das Konto größer und der Wunsch nach langfristigem Wachstum größer, wird man versuchen alle Umstände, die dazu führen könnten, das Konto zu verkleinern oder das Kapital zu vernichten, zu minimieren. Aber dir, Annely und Hannah auf jeden Fall viel Erfolg bei der Brokerrally durch Zypern!
      Wie handelt man denn nun am besten an der Börse?

      Hmm... am besten profitabel :)

      ___________________________________________
      www.boersenlehrling.de
    • Tob schrieb:

      Generell kann das jeder Market Maker egal wo er seinen Sitz hat. Aber das alles klingt wilder als es ist, wer sagt das der Liquiditätsprovider nicht das selbe mit dir macht wie der Broker. Habe schon vile Broker ausprobiert sei es STP, DMA, oder MM. Für meinen Teil handel ich aktuell mit einem Market Maker und habe bessere Orderausführungen als bei STP Brokern. Die Erfahrung muss jeder für sich machen.
      Wie unterscheiden sich die STP Broker von den Market Makern?
    • Danke Spinshot! Also ehrlich gesagt würde ich jetzt auch nicht mit 100.000 traden, da gibt es sicherlich bessere Möglichkeiten Rendite zu machen. Wie gesagt bisher läuft alles im Grünen und ich gehöre sicherlich nicht in die Kategorie "MickeyMaus"" ;)

      Aber genau das was du beschreibst kann der Liquiditätsprovider auch machen, daher ist das ein schwieriges Unterfangen zu sagen das kommt nur bei Brokern vor. Der Unterschied ist doch bereits erklärt worden. Ein MarketMaker nimmt die Position auf sein eigenes Buch damit haftet er für Gewinne beim Kunden weil das seine Verluste sind und umgekehrt. Ein STP Broker leitet die Order an einen Liquiditätsprovider weiter und verdient nur am Spread, aber dann aggiert eigentlich der Liquiditätsprovider als Market Maker. Viele Broker die Market Maker sind nutzen heute aber auch den DMA Zugang damit wird deine Order direkt durch eine Schnittstelle im Markt plaziert.
    • @intro
      Beitrag wurde hierhin verschoben. Da du fast außnahmlos Themen/Beiträge zu besagtem Broker schreibst, liegt die Vermutung nahe, dass hier die Begriffe "google-tauglich" verbreitet werden sollen. Wenn ich mich irre, dann sieh es mir bitte nach. Ansonsten würde ich dich im Namen des Forums bitten, weniger "Spam" Beiträge zu diesem Broker zu schreiben.
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog