Hallo an alle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Markttechniker,

      nachdem ich mich mich in den vergangenen Tagen in eurem interessanten Forum umgeschaut habe, habe ich mich entschlossen, mich nun auch selbst anzumelden, um durch den Dialog mit euch noch mehr lernen zu können.

      Kurz zu meinen bisherigen Tradingerfahrungen:

      Vor etwa 1,5 Jahren habe ich mich nach bereits länger bestehendem Interesse entschlossen, mich intensiver mit der Börse auseinanderzusetzen. Nach dem Lesen eines Fachbuchs zum fundamental basierten Investieren hielt ich mich für umfassend informiert und startete meine vielversprechende Tradingkarriere mit Echtgeld. Einige Trades später unterbrach ich meine junge Karriere dann auch schon abrupt. Wie ich später lernte, bin ich Opfer eines deutlich überstrapazierten Rumrutschfaktors geworden. Viel Geld habe ich zwar nicht verloren. In der Rückschau bin ich jedoch auf diese Entscheidung, vorerst nicht mehr zu traden, stolz. Sie hat mir mit Sicherheit einiges an Ärger erspart. Seither habe ich keinen Echtgeld-Trade mehr gemacht. Vielmehr habe ich gemerkt, dass ich noch viel zu lernen habe, um anständig handeln zu können.

      Schnell bin ich durch Recherchen zur Markttechnik nach M. Voigt gekommen. Diesen Tradingansatz versuche ich nun bereits seit etwa einem Jahr mit einem Demokonto umzusetzen. Es gab zu Anfang viel Kraut und Rüben. Seitdem ich meine Trades aber in einem Trading-Journal aufzeichne und dieses immer wieder bearbeite, werden meine Trades besser. Angetan hat es mir mittlerweile der Handel mit der Ballkönigin nach M. Gabel. Ich trade also 5*-Setups nur dann, wenn sie mindestens in die vorangegangene Korrekturzone eingetaucht sind, untergeordnet wieder anfangen zu tendieren und es zusätzlich einen Schlusskurs über/unter der 20er-SMA gibt (je nach Traderichtung). Die letzte Variable ist zwar nicht streng markttechnisch. Sie dient mir aber als zusätzlicher Filter, um noch sicherer zu gehen, dass mehr Marktteilnehmer auf das Setup aufmerksam werden und den Kurs voranschieben.

      Im Moment überlege ich, wann für mich der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um meinen zweiten (und diesmal demütigen) Anlauf ins Trading zu unternehmen. Wie war das bei euch? Wann habt ihr gemerkt, dass der richtige Zeitpunkt da war, mit echtem Geld zu handeln?

      Mehr will ich erst mal nicht schreiben, um hier keinen Roman zu hinterlassen. Ich würde mich natürlich über eure Rückmeldungen freuen. Auch Fragen beantworte ich liebend gerne.

      Beste Grüße und auf eine gute Zeit hier im Forum

      s.trader
    • s.trader schrieb:

      Wie war das bei euch? Wann habt ihr gemerkt, dass der richtige Zeitpunkt da war, mit echtem Geld zu handeln?


      Erstmal Herzlich Willkommen!

      Ich kann nur für mich sprechen. Ich habe im Demoaccount jeweils nur die Software getestet. Da habe ich weder auf Strategie noch sonst irgendetwas geachtet, sondern nur darauf, ob ich mich mit der Software anfreunden kann oder nicht. Der Reiz mit Demogeld zu handeln war bei mir nie gegeben.

      Das ist allerdings Charakterabhängig. Es gibt Menschen, die jeden Cent 2x umdrehen und Menschen, die gerne den Cent riskieren, wenn das Fundament passt. Bei mir war es eher Variante 2, ich habe, bevor ich mit dem Trading vernünftig gestartet bin, ca 20 Bücher gelesen, um mir erstmal ein Gesamtbild zu erschaffen. Nachdem ich die Gedankengänge nachvollziehen konnte bin ich direkt im Echtgeldmodus gestartet und kann es bis heute nicht wirklich bereuen.

      Niemand wird dir sagen können, wann es so weit ist, das musst du für dich entscheiden. Wenn du dich bereit fühlst, ist es halt soweit. Wenn du noch Zweifel hast, könnte es sein, dass du noch 1-2 Webinare, Bücher o.ä. brauchst.

      Bei uns bist du jedenfalls gut aufgehoben. Hier ist von Profi bis Anfänger alles dabei und jeder wird versuchen dich weiterzubringen.

      Mir hat dieses Forum sehr geholfen.

      Viel Erfolg und viel Spaß,

      Grüße!
      Wie handelt man denn nun am besten an der Börse?

      Hmm... am besten profitabel :)

      ___________________________________________
      www.boersenlehrling.de
    • Hallo Spinshot,

      vielen Dank für deine motivierende Nachricht! Ich verstehe was du meinst. Letztlich wird man erst im Livetrading unter realen Bedingungen echte Erfahrungen sammeln können. So sehr man sich diszipliniertes Demotrading auch vornehmen kann, man wird wohl nie unter der gleichen "Druckkulisse" wie beim Livetrading stehen. Ich denke, ich werde im Verlaufe des restlichen Jahres noch weiter an meinen Fähigkeiten feilen und dann versuchen, ab Beginn des kommenden Jahres mit aller Geduld und Vorsicht das Livetrading aufnehmen.

      Ich gehöre vermutlich in die von dir zuerst genannte Tradergruppe. Ich bin eher risikoscheu und versuche mein Risiko so schnell wie möglich auszuschalten. So kommt es im Daytrading häufiger mal vor, dass ich meinen Stop zu schnell auf Einstand ziehe und +-0 ausgestoppt werde. Dafür lande ich aber auch nur extrem selten im vollen 1R-Verlust. Diese Herangehensweise habe ich bei J. Schmidt gesehen. Mir persönlich hilft das gut. Wegen dieser strengen Verlustbegrenzung kann ich es mir auch leisten, Teilverkäufe im Gewinn (meist an markanten Punkten 2 oder 3) zu realiseren.
    • Hallo an alle,

      nach längerer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Ich schreibe recht selten, verfolge das Forum jedoch sehr regelmäßig mit großem Interesse.

      Ich schreibe heute deswegen, weil ich für mich einen schönen Zwischenerfolg erreicht habe. Nachdem ich seit Mitte letzten Jahres auf einem Live-Konto US-Aktien bei mittel- bis längerfristiger Haltedauer handele, konnte ich heute zum Ausgangswert meines Depots zurückkehren.

      Mein Handelsansatz ist der klassische Handel aus der Korrektur ohne großen Zauber drum herum. Zu Anfang habe ich einige Fehler gemacht und hatte zudem auch mehrere fachlich saubere Minustrades. Durch konsequente Fehlervermeidung, Verbesserung und Beständigkeit ist es mir heute gelungen den anfänglichen Verlust auszugleichen. Wenn es so weiter läuft, dann beginnt ab jetzt hoffentlich die langsame aber stetige Vergrößerung des Kontos.

      Beste Grüße an alle
    • Hi S.trader,

      erstmal Gratulation zu deinem (Zwischen-)Erfolg!

      Ich werde in Kürze mit dem Echttrading beginnen, nachdem ich mein Demokonto halbwegs stabil nach Norden bringe.

      Ich schreibe fleissig Tradingtagebuch und meine beiden Hauptfehler bis dato waren
      1. Fehler bei Berechnung der Positionsgröße (Flüchtigkeitsfehler, im Kopf verrechnet, vertippt, …)
      2. Ungenauigkeiten bei der Trendgrößenerkennung (wobei das im nachhinein immer viel leichter zu erkennen ist, als bei der Tradeaufgabe)

      Du schreibst

      S.trader schrieb:

      Zu Anfang habe ich einige Fehler gemacht und ...

      Mich würde interessieren was waren denn bei dir die Hauptfehler?
    • Hallo @max232,

      danke dir!

      Für dein Vorhaben wünsche ich dir viel Erfolg! Gehe den Umstieg auf Echtgeld langsam und entspannt an. Nimm nur wenig Risiko!

      Zu meinen 3 Hauptfehlern am Anfang:

      1. Ich habe viel zu viel an den Charts heruminterpretiert. Heute: Alles, was nicht auf den 1. Blick zu 100% zu meinem Setup passt, lasse ich sofort links liegen.

      2. Ich habe ganz klassisch die Großwetterlage falsch eingeschätzt, weil ich öfter mal Trendgrößen durcheinander geworfen habe. Das passiert mir nur noch selten.

      3. Ich habe auf zu viele Bestätigungen gewartet, bis ich in einen Trade reingegangen bin. Meistens war der Kurs dann schon so nah am nächsten großen Punkt 2, dass ein Großteil der Bewegung, den ich mitnehmen wollte, schon hinter mir lag.