Carsten Umland Addon für Agena Trader Video

    • Hallo AgenaTraders!

      Seit Kurzem besitze ich das Umland-Addon und habe mich sogleich daran gemacht, dieses einzurichten und auszuprobieren. Man muss dazu sagen, dass ich auf der Suche war, meinen Arbeitsstil entsprechend zu optimieren: die circa 4.000 Aktien bei MB Trading, die auch zum Shorthandel freigegeben sind, überfordern meine Hardware, beziehungsweise Geduld, wenn es um das Laden in diverse ListChartGruppen (LCG) geht, damit mir dort alle 4.000 Einzelwerte zur Selektion nach Marktphase zur Verfügung stehen. Alle auf einmal. Nacheinander laden kostet mich extrem viel Wartezeit. Doch das liegt, so denke ich, auch an meinem Datenfeed: ich nutze derzeitig nur die Daten von MBT - nicht Yahoo (da ausschließlich als EOD zur Verfügung) oder den Teletrader. Der Teletrader-Datenfeed soll ja auch performanter sein, habe ich zumindest mehrfach gelesen.

      Eine wirklich gute Lösung ist da meines Erachtens der Umland-Workflow: amerikanische Aktien vollständig über den AT-Screener und dann Selektion nach a) fundamentalen Gesichtspunkten, bzw. nach b) markttechnisch-fundamentalen Gesichtspunkten (also eine Mix-Strategie = "Technical"). Diese Scans - mit den hier vorgenommenen Aggregationen - filtern dann schon mal 95 bis 98% aller Werte heraus. Das heißt: je nach Einschränkungsgrad der Variablen, die vorgegeben sind (und an denen man ja noch selbst schrauben kann), handhabe ich hier mit Listen um die 50 bis 150 Instrumente. Mehr oder weniger.

      Carsten trennt säuberlich Long- und Shortkandidaten. Das bedeutet, dass uns hier insgesamt 4 Listen zur Verfügung stehen. Und somit besteht der Aktien-Workspace aus 4 LCG, sowie 2 LCG mit den Aktien von Indizes (Dow & Dax).

      Was es letztendlich ausmacht, ist das Zusammenspiel dieser gefilterten Listen in Kombination mit den integrierten Conditions, welche Wendepunkte im Markt anzeigen und in ihrem Setting so aufgebaut sind, dass wir hier sogleich eine Vorschlagsorder erhalten, um unkompliziert in den Markt zu kommen. Über die Conditions kann ich Euch nichts sagen, sie sind nicht quelloffen, aber man kann sich ja ihre Wirkungsweise ansehen. Die Conditions dürften sich recht nahe an bekannten ReversalBars orientieren. Das Setup lässt sich individuell anpassen und abspeichern. So kann jeder selbst bestimmen, ob er seiner Umland-Condition beispielsweise ein Target hinzufügt oder nicht.

      Wenn ich mit allen 4 Ergebnislisten arbeiten wollte, anstatt mich auf 2 zu spezialisieren, so muss ich dann nicht alle 200 bis 300 Instrumente anschauen, um zu prüfen, ob was für mich dabei ist - oder was nicht. Das Ganze geht viel schneller: einen Klick (oder deren 2) oben auf die Überschrift einer der beiden AnalyzerEscort-Spalten (AE) Day (Tageskerzen) oder Hour (Stundenkerzen), und ich habe alle Signale einer LCG an den Anfang meiner Liste geholt. Sind das beispielsweise 15 Signale, so brauche ich zum Durchklicken und Betrachten 2 oder maximal 3 Minuten. Und wenn mir ein Chartbild gefällt, dann einen Doppelklick auf die Condition und die Vorschlagsorder sitzt. Order noch anpassen oder so belassen, Haken anklicken und schwupps - das wars. Kennt Ihr ja vom AT inzwischen selbst.

      Carsten arbeitet hier mit seinem tpisch 3-geteilten Workspace: das Hauptchart ist ein Tageschart, die beiden kleineren Charts sind das Stundenchart (Feintuning) und das Wochenchart (GWL). Da Carsten noch die H1-AE-Spalte im Scanner anbietet, fungiert hier auch für Intraday-Aktienhändler der Stundenchart als Handelszeiteinheit, beispielsweise für den Bewegungshandel. Aktien lassen sich hier also ganz nach den Anforderungen des Händlers handeln und verwalten.

      Neben dem Aktienhandel besteht das Umland-Addon noch aus den 3 LCG "Forex", "Future" und "COT". Die Conditions, die im Aktienhandel eingesetzt werden, stehen auch hier zur Verfügung. Somit muss ich nicht weiter auf diese Beispiele eingehen. Eine 10-Minuten-AE-Spalte befindet sich in der Vorlage zum Futureshandel, doch kann ein jeder diese ja auch im Forexhandel einbauen oder die Zeiteinheiten ändern. Auch die Zeiteinheiten kann man sich ja beliebig anpassen. So verwendet Carsten hier im Workspace im Futureshandel die Zeiteinheiten M10, H1 und D1.

      Ein bedeutender Punkt ist mit Sicherheit der COT-Report, sowie der COT-Open-Interest. Beide als Indikator im Einsatz. Hierbei geht es, wenn ich mich nicht irre, um den Handel von Futures auf dem Wochenchart. Das sind längerfristige saisonale und sonstige Bewertungsmethoden, von denen ich soviel verstehe wie eine Kuh vom Eislauf. Interessant ist dieses Werkzeug, gar keine Frage, doch bei meiner Kapitalisierung denke ich, werde ich damit noch etwas warten wollen oder müssen. Wie gesagt: ich habe mich bisher nicht damit beschäftigt und kann deswegen hierzu nichts sagen.

      Mir gefällt das Umland-Addon und ich denke, die Investition ist schnell wieder eingespielt. Doch schaut es Euch einfach selbst an oder sprecht Carsten darauf an. Ich denke, Antworten bekommen wir hier relativ zeitnah.

      Viele Grüße,
      Rainbowtrader :)
      "Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]
    • PS: ein Nachtrag von mir...

      Da ich mir jetzt nicht sicher bin, ob dem Carsten das recht ist, wenn ich hier ein Screenshot aus dem Umland-Addon reinstelle, nehme ich einfach meines, welches ich mir gebastelt habe. Per Kopie aus seinem originalen Workspace, dann eben abgewandelt. Und hier auch rein der Aktienhandel, auch wenn mittels Paket hier wie oben schon erklärt, mehr möglich ist.

      Hier also mein Workspace - "Aktienhandel a la Umland".
      Und - um Kritiker zum Nachdenken zu bringen - ich habe meinen ursprünglichen Workspace "Aktienhandel" gelöscht. Es gibt keinen mehr. Nur noch diesen hier, den Neuen. :)

      Ihr seht die 3 Zeiteinheiten H1, D1 und W1.
      H1 und D1 als Candlestick.
      W1 habe ich als Barchart in Vollschwarz umgeändert.

      Der Instrumenten-Scanner besteht aus:
      a) Instrument
      b) Volumen
      c) Zeit
      d) Marktphase des mittleren Trends (T1) vom D1(M)
      e) Marktphase des kleinen Trends (T2) vom D1 (K)
      f) AE-Scannerspalte D1
      g) AE-Scannerspalte H1
      h) Performance in Prozent

      Ich habe für Long und Short eigene Sessions angelegt und die Conditions nach Handelsrichtung zugewiesen. Somit bekomme ich in der LCG "USA-Long" ausschließlich Long-Setups angezeigt. 2 Klicks auf die Überschrift "D1" des AE und alle vorhandenen Conditions-Treffer stehen oben in meiner Liste. Unkompliziert ein paar Test-Order reingelegt, ich bin hier und jetzt ja im Demokonto unterwegs.

      Und wie schon angesprochen, filtere ich jeweils nur eine Liste long und eine Liste short.

      Was ich noch vor mir habe, ist, die Strategien der Conditions anzupassen. Target habe ich schon hinzugefügt, mal schauen, wie ich dass mit dem Trailing noch umsetzen werde. Dazu brauche ich noch ein wenig mehr Praxis im Aktienhandel.

      Viele Grüße,
      Rainbowtrader
      Bilder
      • aktienhandel.png

        246,38 kB, 1.921×1.103, 138 mal angesehen
      "Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rainbowtrader ()

    • Hi strategictrader,
      ich kenne das CU-AddOn zwar nicht, aber Listen aktuallisieren sich nie von selbst. Immer nur die Daten der Werte innerhalb von Listen bei Datenfeed load.
      Ausnahme bilden die Dynamischen Listen. Leider ist mir nicht bekannt (vielleicht kann jemand helfen ) wie man solche erstellt. Sollten die Umland-Listen nicht dynamisch sein, bleibt nur die manuelle Aktualisierung. Wenn Du diese im EOD Screener links oben in der Spalte aufrufen kannst, hast Du auch alle vordefinierten Einstellungen dazu.

      Die Conditions aus den AddOn würde ich mal unter Indikatoren suchen, nicht bei den Selbstgeschriebenen. Dann passen die auch in die AE-Spalten. Zumindest ist das beim MT-AddOn so.

      Gruß
      Zitto
      „Ich habe immer zu spät gekauft und zu früh verkauft.” (Jesse Livermore)
    • Hi Zitto,

      leider hilft das Aktualisieren nicht, die Listen sind immer gleich - und man kann diese auch nicht im EOD Screener (oder woanders) aufrufen. Wahrscheinlich wollen sie deren Inhalt nicht verraten?

      Die Conditions sind vorhanden, aber mich irritiert doch etwas, dass man sich da noch eigene AE-Spalten mit eben diesen Conditions basteln muss. Denn den CU-Arbeitsplatz habe ich geladen und lt. Videos sollten (die dort auch vorhandenen AE-Spalten) direkt funktionieren - ohne eigenes nötiges Eingreifen. Wobei das für mich egal ist, war kein Problem. Aber das Nicht-Aktualisieren der EOD Screener Listen führt das ganze Paket in den damit verbundenen Workflow/Arbeitsstil natürlich völlig ad absurdum.
    • Hi @strategictrader

      Ich weiss jetzt nicht mehr, was ich damals eingestellt habe. Aber irgendwie habe ich meine AE-Spalten auch angepasst. Obs die Session war, die ich bei den Spalten eingebunden habe? "Umland" heißt sie bei mir. Ich habe mein Sheet ja umgebaut als Kopie, daher weiss ich nicht mehr, was ich gemacht habe.

      Die Conditions sind geschützt, diese kannst Du nicht öffnen. Nur verwenden. Und Du musst schauen, ob Du diese in Deiner Session auch zugeordnet hast, also im Setup Escort. Und eben auch in den Spalten als Session-Name ganz oben in den Eigenschaften.

      Die Listen sind nicht geheim, die sind im EOD-Scanner offen zu sehen. Musst nur beispielsweise links oben "simplified long" auswählen und brauchst noch nicht mal aktualisieren.

      In den Listchartgruppen musst Du die Instrumente über das Kontextmenü aktualisieren. Doch das machst Du einmal am Tag bei US-Aktien. Oder eben morgens und dann am Nachmittag ab 15:30 Uhr. Denn der Scan ist auf Basis von Tagesdaten. Nur die Conditions in den AE-Spalten aktualisieren sich dann gegebenenfalls - jedoch von alleine.

      Viele Grüße,
      Rainbowtrader :)
      "Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]
    • Hi Rainbowtrader,

      vielen Dank für die Infos! Langsam kann ich das Problem eingrenzen, denn ich habe genau die von dir genannten Listen im EOD-Scanner nicht zur Auswahl?! Das erklärt sicherlich auch, weshalb sich die CU long/short List-Charts nicht aktualisieren/ändern ^^

      Bevor ich mir einen abbreche und da jene EOD-Scanner Einstellungen offenbar eh nicht "geheim" sind - könntest du vllt kurz einen Screenshot für die long- und short-Einstellungen machen (oder diese kurz nennen)? Wäre superklasse, denn mir läuft vom Abo auch langsam die Zeit davon :(
    • Ist ja nun schon eine Weile her. Die Frage im Januar wurde leider nicht erhört ;)



      Rainbowtrader schrieb:

      Hier also mein Workspace - "Aktienhandel a la Umland".
      Und - um Kritiker zum Nachdenken zu bringen - ich habe meinen ursprünglichen Workspace "Aktienhandel" gelöscht. Es gibt keinen mehr. Nur noch diesen hier, den Neuen.

      Was sagst du nach einer längeren Testzeit mit diesem Paket bzw. dem Workspace?
      Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)
      Über das gelebte Leben und das wir vielleicht führen wollten...
      Mein Trading-Blog
    • Hallo @Björn

      Habe noch keine Praxiserfahrungen gesammelt, da ich noch keine Aktien handle. Auch nicht im Test. Oftmals sind die Ideen schneller oder die Realisierung dauert erheblich länger. Kann noch nichts sagen. Mich würde ja die Umsetzung dann auf XTB interessieren als CFD - doch das Ganze ist ja auch noch nicht technisch durch.

      Viele Grüße,
      Rainbowtrader :)
      "Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]